Bitcoin/Altcoins und die Steuererklärung: Nach 1 Jahr immer steuerfrei? - Vorsicht?


Antworten

T

31.01.2018

Nicht immer greift die Jahresfrist und der individuelle Steuersatz. Die Besteuerungsregeln für Kryptowährungen sind vielschichtiger. Ggf (etwa bei Bitcoin-CFDs) kann auch der Abgeltungsteuersatz von 25 Prozent greifen: https://klardenker.kpmg.de/live/steuern/tax/bitcoin-investoren-so-optimieren-sie-ihre-steuerklaerung/

H

31.01.2018

Hallo Tim,
da hast du Recht! Wie im Artikel ausgeführt, muss man auf Zinseinkünfte die 25 % Kapitalertragssteuer (ab 801 Euro für Singles, 1.602 für Ehepartner) zzgl. Soli entrichten. Dies gilt auch für sog. Termingeschäftsgewinne, etwa durch Margin Trading.
Viele Grüße
Johannes für Hulacoins

Investment

Bitcoin/Altcoins und die Steuererklärung: Nach 1 Jahr immer steuerfrei?

Wie hoch ist der Steuersatz auf Bitcoin & Co.? Wann muss man Gewinne und Verluste versteuern? Unsere Excelliste und das Steuer-Tool CoinTracking helfen!

Im Zweifel sollte stets ein Steuerberater konsultiert werden! Dabei ist der Umgang mit Kryptogeld à la Bitcoin und allen Altcoins steuerrechtlich in Deutschland ganz klar geregelt. Weil alle Angaben in der Blockchain unveränderbar und nachprüfbar sind, ist die (un-)beabsichtigte Steuerhinterziehung keine Option! Wir zeigen, wie eine gute Dokumentation bei der Steuererklärung hilft und wie die Situation in Österreich und der Schweiz ist.

weiterlesen »